Geld und Potenzial in die falschen Leute gesteckt

Teil-Dokument Jürgen Brand2. Teil-Dokument  Jürgen Brand

Es wurde Geld und Potenzial in Leute hineingesteckt, die sich permanent verweigerten. Trotzdem wollte man sie in die sozialistische Gesellschaft eingliedern.
Es standen genügend Menschen bereit, die in der DDR leben wollten. Sie wurden mehrheitlich abgeschoben.
Solche permanenten Verweigerer hätte man ziehen lassen sollen und stattdessen Menschen aufnehmen und integrieren, die in der DDR leben wollten.

Wenn wir heute solche Ergüsse an die Behörden schreiben würden, dann wäre die Existenz gefährdet.

Advertisements

2 Gedanken zu “Geld und Potenzial in die falschen Leute gesteckt

  1. Wir haben in der DDR in den 80er Jahren manchmal gesagt: „Die DDR ist viel zu sozial zu solchen Leuten!“ Man hätte die glatt „rausschmeißen“ müssen. Sie haben alle Vorzüge des Sozialismus „mitgenommen“ – und sind dann trotzdem abgehauen! Heute gibt es genug solche Leute, die immer noch von der BStU als Zeitzeugen vorgeführt werden. Die meisten von denen haben heute immer noch nicht begriffen, daß die Krisen, die Kriege (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Gaza, Ukraine usw.), die zunehmende Armut (auch in den sog. „reichen“ Ländern), die Kriminalität, das Flüchtlingsproblem, die Skandale (NSA usw.), der Leistungsdruck auf Arbeit usw. usf. ursächlich mit dem Kapitalismus zusammenhängen. Sie sehen nur die schönen Fassaden, fahren ein nettes Auto und kriegen ihre „Verfolgten“-Rente, mit der sie ganz gut leben können. Ganz im Gegensatz zu Millionen fleißigen Arbeitern aus der DDR, die heute „nicht mehr gebraucht“ werden und mit Hartz4 über die Runden kommen müssen….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s