Linke will 1. Mai umbenennen

„Tag der Arbeit “ haben die Nazis den 1. Mai genannt. Und gleichzeitig die Gewerkschaften verboten. Es ging um die Arbeit, nicht um die Arbeiter. In der BRD, bzw. in der heutigen Groß-BRD wird dieser Tag immernoch „Tag der Arbeit“ genannt. Wer da glaubt, dass DIE LINKE nun fordert den Tag in „Kampftag der Arbeiterklasse“ umzubenennen, der irrt. „Tag der Gerechtigkeit“, so ein Stuss. Menschheitsinteressen vor Klasseninteressen, war das Motto, mit dem Gorbatschow die sozialistischen Länder in Europa kaputt und viele kommunistische Parteien handlungsunfähig gemacht hat. Heute müssen wir doch gelernt haben, dass die schön klingenden Sprüche, mit denen Gorbatschow die Menschen „um den Finger gewickelt“ hat, Stuss waren. Aber nein, DiE LINKE macht weiter. Will wohl koalitionsfähig werden.

http://www.huffingtonpost.de/2014/04/30/linkspartei-neuer-name-tag-der-arbeit_n_5241119.html?utm_hp_ref=politik